Videoschnittsoftware Final Cut ProX

NORDNORDWEST Kommunikation & Design, 07.02.2012

Neu bei uns getestet

Was Apple anpackt, will auf jeden Fall neu sein. iPod, iPhone, iPad – immer gibt Apple den selbsbewußten Wegbereiter. Softwareseitig gab es radikale Schnitte z.B. mit der Einführung von OS X vor gut einem Jahrzehnt: alle Anwendungen des vorherigen Betriebssystems waren inkompatibel. Jetzt eine ähnliche Zeitenwende bei der Schnittsoftware "FinalCutPro", die sich vorwiegend an Cutter richtet, die mit rein digitalem Material arbeiten. Und das ist faszinierend! Denn die neugeschriebene Software nutzt alle Möglichkeiten, berechnet Effekte in Echtzeit und erlaubt vor allem intuitives Ordnen, Zusammenfügen und Bearbeiten. Dazu kommen grafische Effekte, die es auf einfache Weise ermöglichen, Corporate Design-Elemente unterschiedlichster Art dezent, cool oder schrill auf die Clips anzuwenden.
Besonders im Hinblick auf die gesteigerte Verbreitung von AV-Medien im Webbereich eine Entwicklung, mit der Filmschnitt wieder Spaß macht!